Uhrmacherwerkzeug

Für die besonders feinen Arbeiten an Uhren und Elektronikgeräten

Man spricht zwar vom Uhrmacher-Werkzeug, doch neben der Reparatur von Uhren findet dieses Spezialwerkzeug seinen Einsatzzweck oft auch beim Auseinandernehmen und Zusammenbauen von elektronischen Geräten. Bei diesen sind nämlich besonders kleine Schrauben und Strukturen vorhanden, bei denen eine normale Schraubenzieher-Sammlung, aufgrund ihrer Größe, gänzlich ungeeignet ist. Uhrmacher-Werzeug-Sets gibt es viele, vom billigen Einsteiger-Set bis hin zum vollwertigen Profi-Set. Wir haben die beliebtesten Sets getestet um für Sie eine empfehlenswerte Vorauswahl zu treffen.

Unsere Empfehlung
für Einsteiger

eSecure 16-tlg. Set

(95)

  • Besonders günstig
  • Vielseitiges Zubehör
  • Praktischer Haltebock
  • Verarbeitungsqualität dem Preis entsprechend
  • Keine Tasche

Aktuell nur 10,99 €

Unsere Empfehlung
für Ambitionierte

Relaxdays 30-tlg. Set

()

  • 30 Teile
  • Vielseitiges Zubehör
  • Praktische Tasche
  • Keine Profi-Qualität

Aktuell nur 11,49 €

Unsere Empfehlung
für Profis

Mannesmann Uhrmacher-Set

()

  • Robuster Alukoffer
  • Sichtscheibe
  • Lupe inklusive
  • Recht lockere Halterungen

Aktuell nur

Das 16-tlg. Set von eSecure im Detail

Wer nicht viel Geld ausgeben will und trotzdem eine brauchbare Werkzeugsammlung zum Reparieren seiner Uhr haben möchte, der sollte zu eSecure greifen. Das Set besteht aus 16 Teilen und beinhaltet die alle grundlegenden Instrumente. Zu diesen gehören eine Zange, Uhrmesser, zweiseitige Drücker, Metallband Halterblock, Pin Remover, Pinzette, Uhrkastenöffner, zwei Schraubenzieher und jeweils drei Splinttreiber und Federwerkzeuge.

Mit dem Uhrmacherwerkzeug-Set kann man Uhrbänder kürzen, Batterien wechseln und vieles mehr. Da der Besuch beim Juwelier mindestens genau soviel kostet wie dieses Set lohnt sich diese Anschaffung allemal. Bei der Verarbeitung darf man jedoch keine Profiqualität erwarten, dafür kostet das Set auch unter 10 Euro.

 

Das 30-tlg. Set des Herstellers Relaxdays im Detail

Wie auch im Set von eSecure findet sich hier alles was für eine kleine Uhrenreparatur oder einen Batterien- und Armbandwechsel nötig ist. Zusätzlich erhält man jedoch noch eine sehr praktische Nylontasche, in der alle Werkzeuge übersichtlich untergebracht werden können. Somit ist alles vor eventueller Beschädigung und Verschmutzung geschützt.

Die deutlich größere Anzahl an Teilen ist den 18 Spannbackeneinsätzen zu schulden, welche für größtmögliche Flexibilität sorgen. Die Größe der Tasche beträgt ca. 20 x 10,5 x 5 cm, findet somit fast überall Platz und kann bequem zum Einsatzort transportiert werden, da es auch nur 595 Gramm auf die Waage bringt. Ein Allzeit-Dabei-Werkzeug-Set, wie man es sich wünscht.

 

Der Uhrmacher-Werkzeugsatz von Mannesmann im Detail

Wer des öfteren seine Uhren modifiziert und repariert benötigt eine solide Verarbeitungsqualität. Das Uhrmacher-Set von Mannesmann bietet alles was für den professionellen Einsatz notwendig ist. Das besondere Highlight ist jedoch der Alukoffer, in welchen die einzelnen Teile gut aufgeräumt angeordnet und somit im Nu griffbereit sind.

Ein weiteres alleinstellungsmerkmal ist der solide verarbeitete Gehäuseöffner für Schraubböden. Er umfasst insgesamt 6 verschiedene Greifersätze und öffnet so fast jede Uhr im Handumdrehen. Mit den nicht magnetischen Feinpinzetten lösen Sie zudem gefahrlos jede Batterie und die beiden Federstegwerkzeuge erleichtern den Wechsel des Armbands ungemein. Die mitgelieferte Lupe ist ein äußerst sinnvolles Zubehör, welches wir bei den anderen Sets vermisst haben, aber diese sind ja auch gerade einmal halb so teuer. Das Set von Mannesmann ist somit ein wahres Rundum-Sorglos-Paket und unsere klare Kaufempfehlung.

 

Das sollte vor dem Kauf eines Uhrmacher-Sets beachtet werden

Das Uhrmacherhandwerk gilt nicht umsonst als eine hohe Kunst. Die feinen Zahnradstrukturen, die extrem kleinen Federn und die zerbrechlichen Zeiger sind mit äußerster Vorsicht zu behandeln. Wer also keine ruhigen Hände hat, der kann viel Schaden anrichten, selbst wenn er sich sehr gutes Profi-Werkzeug kauft. Überlegen Sie sich daher genau, ob Sie sich eine Uhrenreparatur zutrauen. Beim Wechsel der Armbänder hingegen können auch Leihen nicht sehr viel falsch machen, aber auch hier ist ein ruhiges Händchen gefragt. Wir empfehlen daher zunächst als Anfänger ein etwas günstigeres Set zu kaufen und damit an einer billigen Uhr, die Sie nicht mehr benötigen Ihre ersten Schritte zu gehen. Denn auch hier gilt: Übung macht den Meister!

Der Mann des Werkzeugs