Reinigungswerkzeuge Test 2017

Die besten Reinigungswerkzeuge des Jahres für ein stetig effektives Reinigen in Ihrem Haushalt.

In einer kleinen Mietwohnung kommt man meist mit den Klassikern zur schnellen Reinigung aus. Dazu gehört nicht viel mehr als Staubsauger, Staubwedel, Besen und klassische Putzmittel. Sobald man in einem größeren Haus wohnt, ein eigenes Büro oder sogar eine Firma hat, reichen die klassischen Reinigungsutensilien meist nicht mehr aus und es müssen hochwertige Reinigungswerkzeuge her, die das Reinigen effizienter und schneller machen. Je nach Gebrauch kann sich die Investition in hochwertige Reinigungswerkzeuge daher lohnen. Die Angebotspalette ist groß und wird unterschiedlichen Ansprüchen gerecht.

Zwei in einem: Nass- und Trockensauger

Zum Klassiker, der sich in jedem Haushalt bezahlt macht, gehört der Staubsauger. Besonders vielfältig einsetzbar ist da der Nass- und Trockensauger, der in keinem Haushalt fehlen sollte, denn hier befinden sich quasi zwei Geräte in einem vereint. Mit einem herkömmlichen Staubsauger kommt man auf einem nassen Boden nicht weit, was vor allem beim Putzen hinderlich sein kann. Ein Nass- und Trockensauger saugt sowohl nassen als auch trockenen Dreck in unterschiedlichen Strukturen auf und kann dadurch flexibel eingesetzt werden. Das muss nicht nur im Haus oder in der Wohnung sein – auch auf der Terrasse, im Garten, in der Garage oder im Auto selbst kann der Nass- und Trockensauger zum Einsatz kommen. Der Nass- und Trockensauger funktioniert so vielseitig, da er meist sowohl mit einem klassischen Staubsaugerbeutel als auch einem Behälter zum Auffangen von Wasser ausgestattet ist. Der Verbraucher hat dann mit einer einfachen Einstellung die Wahl, ob er nass oder trocken saugen will. Die Angebotspalette an Nass- und Trockensaugern ist groß. Bevor man sich für ein Modell entscheidet, sollte man daher verschiedene Modelle vergleichen, mitunter Testberichte lesen und das richtige Modell finden, das den eigenen Ansprüchen und Preisvorstellungen entspricht.

Fenstersauger – nicht nur im Büro

In einem Großraumbüro oder größeren Haus ist ein Fenstersauger als Reinigungswerkzeug eigentlich unerlässlich, aber auch bereits in der Mietwohnung kann sich die Anschaffung dieses Gerätes lohnen, denn damit lassen sich leicht und schnell Fenster reinigen. Die Fenster werden sauberer und das Reinigen geht schneller als mit der Hand. Beim herkömmlichen Putzen von Fenstern entstehen oft Schlieren oder nicht jede Ecke wird sauber – ein Fenstersauger funktioniert im Prinzip wie ein Abzieher, nur gründlicher. Denn das Schmutzwasser wird effektiv vom Fensterglas abgesaugt. Das Fenster bleibt sauber und streifenfrei zurück. Warum sich die Investition in einen Fenstersauger lohnt, ist vor allem, dass dieser nicht nur zur Reinigung von Fenstern, sondern auch anderen Flächen wie zum Beispiel Spiegeln, Duschen oder Tischen aus Glas genutzt werden kann. So stellt der Fenstersauger eine große Bereicherung für die regelmäßigen Putzarbeiten dar. Auch hier hat der Verbraucher die Wahl zwischen verschiedenen Angeboten, zum Beispiel kabellose Fenstersauger, die über Akku betrieben werden oder Fenstersauger mit verschiedenen Aufsätzen. Wichtig ist, dass der Fenstersauger flexibel eingesetzt werden kann, eine gute Saugleistung und eine lange Haltbarkeit hat – das alles natürlich zu einem angemessenen Preis.

Dampfreiniger für hartnäckigen Schmutz

Bei hartnäckigem Schmutz kommt man mit Putzlappen, Sauger und Co meist nicht mehr weit. Hier kann sich der Besitz eines Dampfreinigers als wahre Hilfe erweisen. Mittlerweile gibt es auch Geräte in einer günstigeren Preisklasse, die sich auch für den Privathaushalt lohnen können. Das Praktische an einem Dampfreiniger ist, dass er sämtliche Oberflächen reinigt ohne dass dafür mitunter angreifende chemische Putzmittel verwendet werden müssen – einfach nur mit heißem Dampf. Der Schmutz wird durch diesen schnell und effektiv gelöst und kann dann mit einem Tuch aufgenommen werden. Damit spart man nicht nur Zeit, sondern auch Reinigungsmittel. Für den kleinen Haushalt reichen meist schon kleine günstige Dampfreiniger, da diese im Normalfall nicht ständig in Benutzung sind, sondern nur, um hartnäckige Verschmutzungen zu reinigen. Wichtig ist allerdings, dass die Heizleistung des Dampfreinigers gut ist. Das Wasser sollte zu mindestens 100 Grad heißem Dampf erhitzt werden, damit nicht nur der Schmutz gelöst, sondern auch Bakterien entfernt werden. Das Vergleichen von verschiedenen Dampfreinigern lohnt sich also. Es gibt diese in verschiedenen Ausführungen – manche sind für besonders große Flächen und Räume und sehr hartnäckigen Schmutz konzipiert. Für den Privatgebrauch ist jedoch ein kleines Gerät empfehlenswerter. Dabei spielt nicht nur die Größe sondern auch die Leistungsfähigkeit in Form von Wattzahl eine Rolle.

Hochdruckreiniger für Auto und Garten

Wer ein Auto, eine Hofeinfahrt oder einen Garten zur Verfügung hat, für den kann sich die Anschaffung eines Hochdruckreinigers lohnen. Unter Hochdruck wird hier Schmutz, Unkraut und vieles mehr effektiv gelöst und kann beseitigt werden. Dies kommt vor allem im Hof, am Auto oder auf dem Dach zu Gute. Das Prinzip des Hochdruckreinigers ist dabei ganz einfach. Unter Hochdruck wird Wasser in hoher Geschwindigkeit zielgerichtet auf das zu entfernende Material gesprüht. Dieses wird durch den Druck effizient gelöst. Wer ein Haus oder einen Garten sein eigen nennt, kann auf diese Form von Reinigungswerkzeug kaum verzichten, denn dadurch spart man sich viel Zeit und Nerven. Die Modelle unterscheiden sich in ihrer Leistung und Ausstattung. Für welche Leistung man sich entscheidet, hängt davon ab, für was und wie oft der Hochdruckreiniger in Gebrauch ist und wie viel Geld man bereit ist für dieses Reinigungswerkzeug auszugeben.

Reinigungswerkzeuge im Test

Die Anschaffung von Reinigungswerkzeugen sollte nicht unüberlegt erfolgen. Schließlich handelt es sich dabei immer um eine Investition, die sich lohnen soll. Das heißt, das Reinigungswerkzeug sollte den Ansprüchen gerecht werden, zuverlässig funktionieren, lange halten und am Besten noch zu einem erschwinglichen Preis angeboten werden. Bevor man Reinigungswerkzeuge kauft, sollte man daher Informationen sammeln und genau überlegen, für welche Arbeiten und wie häufig man das Gerät braucht, denn danach richtet sich auch die Wahl zum richtigen Gerät. Es kann außerdem sinnvoll sein, sich professionell beraten zu lassen und vielleicht sogar ein Gerät auszuprobieren.

Mit unseren Testberichten möchten wir Ihnen bei Ihrer Suche nach Reinigungswerkzeugen helfen. Wir testen hier unterschiedliche Geräte vom Nass- und Trockensauger bis hin zu Fenstersauger, Dampfreiniger und Hochdruckreiniger und zeigen Ihnen die Geräte, deren Kauf sich lohnt. Wir testen Reinigungswerkzeuge nach solchen Kriterien wie Qualität, Leistung, Bedienung und Preis. Dank einer Punktbewertung und den Geräteinformationen erhalten Sie einen schnellen Überblick, mit was für einem Gerät Sie es zu tun haben. Wir haben Modelle unterschiedlicher Hersteller und in unterschiedlichen Ausführungen genau unter die Lupe genommen und möchten Ihnen diese präsentieren.

Der Mann des Werkzeugs