Plan- und Messwerkzeuge Test 2017

Damit nachher alles am rechten Fleck ist sind Plan- und Messwerkzeuge für den fortgeschrittenen Heimwerker unabdingbar.

Zugegeben, Plan- und Messwerkzeuge wie Lasermessgeräte und Co. gehören vermutlich nicht zu der Grundausstattung, die jedem sofort einfallen würde, wenn er an Werkzeuge denkt. Wer jedoch einmal einen Metalldetektor oder ein Lasermessgerät bei Reparatur- und vor allem Renovierungsarbeiten genutzt hat, der möchte auf diese nicht mehr so schnell verzichten. Mit Plan- und Messwerkzeugen lässt sich, wie der Name schon sagt, präzise planen und messen und dadurch jede Menge Zeit sparen. Dank günstiger Angebote, die bereits eine gute Qualität liefern, sollte jeder Heimwerker daher über die Anschaffung einiger nützlicher Utensilien nachdenken.

Die Klassiker: Zollstock, Wasserwaage und Co.

Zu den klassischen Plan- und Messwerkzeugen gehören natürlich die altbewährten Werkzeuge wie Zollstock, Maßband und Wasserwaage. Diese werden schon seit Jahren benutzt, um gerade Linien anzuzeigen und Entfernungen auszumessen. Mittlerweile werden diese Klassiker allerdings mehr und mehr durch elektronische Geräte wie Lasermessgeräte ersetzt, da diese häufig genauer arbeiten und dabei einiges an Zeit und Nerven sparen, da sie schneller, zuverlässiger und einfacher benutzt werden können. Es schadet dennoch nicht, trotz elektronischer Geräte einen Grundsatz an klassischen Plan- und Messwerkzeugen im Haus zu haben. Ein Set aus Zollstock, Maßband und Wasserwaage sollte sich daher in jedem Werkzeugkasten befinden. Auf die Elektronik kann man sich schließlich nicht immer verlassen – kleine, klassische Geräte sind außerdem einfacher um eben schnell etwas auszumessen oder diese zu transportieren. Als echter Heimwerker sollte man also zunächst die Klassiker anschaffen. Bei häufigeren Arbeiten kann es sich dann jedoch auch lohnen, über die Anschaffung einiger elektronischer Geräte, wie Lasermessgeräte und Metalldetektoren nachzudenken.

Das Lasermessgerät ersetzt Zollstock und Wasserwaage

Als besonders praktisch im Bereich Plan- und Messwerkzeuge hat sich das Lasermessgerät herausgestellt. Dieses kann genutzt werden um Entfernungen im Raum, an der Decke, dem Boden oder der Wand genau auszumessen und kann ebenso benutzt werden, um ein Bild gerade aufzuhängen, ein Möbelstück aufzubauen oder die Wände ebenmäßig zu streichen. Bei der Auswahl des richtigen Lasermessgeräts hat der Kunde die Qual der Wahl. Klassische Lasermessgeräte messen die Entfernungen zwischen zwei Punkten und ersetzen damit einen Zollstock. Das funktioniert, indem das Gerät die Geschwindigkeit misst, innerhalb derer der Laserstrahl auf den anvisierten Punkt trifft und diese umrechnet. So kann eine präzise Angabe von wenigen Zentimetern bis hin zu vielen Metern gemacht werden – je nach Modell. Ein gutes Lasermessgerät macht diese Angabe mit nur minimalen Abweichungen, teilweise von nur +/- zwei Millimetern. Weitere Modelle messen nicht nur Entfernungen und zeigen diese an, sondern können außerdem Laserlinien oder gar Laserkreuze auf die gewünschte Fläche projizieren. Dadurch ergeben sich zahlreiche weitere Nutzungsmöglichkeiten, das Lasermessgerät kann so zur praktischen Hilfe beim Aufhängen eines Bildes, beim Streichen von Kacheln und anderen Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten genutzt werden und ersetzt so mal eben schnell die Nutzung einer Wasserwaage.

Nicht jeder Heimwerker benötigt Mess- und Planwerkzeuge wie ein Lasermessgerät. Dies sollte vor dem Kauf eines solchen Geräts im Hinterkopf behalten werden. Falls man sich aber doch für den Kauf entscheidet, spielt die Art und Häufigkeit der Nutzung eine Rolle. Dies bezieht sich vor allem auf den Mess- und Arbeitsbereich des Lasermessgeräts. Auf einer großen Baustelle muss das Gerät weitere Entfernungen messen können, während im normalen Haushalt vielleicht vor allem das Messen von geringen Entfernungen wichtig ist. Nichts falsch machen können Verbraucher mit einem Gerät, das einen breiten Entfernungsbereich von wenigen Zentimetern bis mehrere Meter zuverlässig anzeigt. Auch Zusatzoptionen wie eine Halterung, ein beleuchtetes Display, Speicherplatz und natürlich Preis und Bedienbarkeit sollten bei der Suche nach Plan- und Messwerkzeugen eine Rolle spielen.

Der Metalldetektor als praktisches Planwerkzeug

Auch ein Metalldetektor wird nicht nur zur hobbymäßigen Schatzsuche genutzt, sondern kann auch ein besonders nützliches Plan- und Messwerkzeug, vor allem bei der Renovierung sein. Vor allem so genannte Multidetektoren erweisen sich hierbei als besonders praktisch. Diese spüren nämlich nicht nur Metalle auf, sondern außerdem meist spannungsführende Leitungen. Viele können sogar zusätzlich noch Trockenbau-, Eisen- und Nichteisenmetalle und Holzunterkonstruktionen anzeigen. Aufspüren können Detektoren das Material induktiv, das heißt, ein im Inneren des Geräts befindliches Magnetfeld reagiert auf das aufzuspürende Material und wirkt sich auf die Spule mit Wechselstrom aus, die das Magnetfeld erzeugt. Das nun aufgespürte Material wird je nach Modell über ein akustisches Signal angezeigt oder auf einem Display dargestellt – häufig ist beides möglich und kann individuell eingestellt werden. Vor allem das Aufspüren von spannungsführenden Leitungen erweist sich beim Hausbau und Renovieren immer wieder als praktisch und ermöglicht effektives und vor allem sicheres Arbeiten. Auch beim Kauf eines Detektors hängt die Wahl natürlich wieder von der individuellen Nutzung ab. Wichtig ist allerdings auf jeden Fall, dass der Detektor zuverlässig ausschlägt – dabei darf er lieber zu sensibel als zu ungenau sein. Auch auf individuelle Einstellungsmöglichkeiten legen einige Verbraucher besonders viel Wert. Für Laien ist jedoch vor allem die Qualität in Anbetracht des Preises entscheidend. Soll der Detektor nur einmal oder wenige Male benutzt werden, reicht meist ein Modell aus dem unteren Preissegment. Dieses sollte jedoch trotzdem eine gewisse Qualität aufweisen, damit der Kauf sich trotzdem lohnt.

Die richtigen Geräte kaufen

Auf dem Markt gibt es eine Fülle an Plan- und Messwerkzeugen, die von günstiger Einsteiger- bis hin zu echter Profiqualität reichen. Vor allem Laien wissen häufig nicht, wie sie sich in diesem Dschungel an Angeboten zurecht finden sollen und greifen oft zum nächstbesten Angebot. Gerade bei elektronischem Werkzeug ist dies jedoch nicht der beste Weg, denn so kann eine Investition schnell nach hinten losgehen, wenn das Gerät nicht zuverlässig funktioniert oder gar nach kurzer Zeit kaputt geht. Vor dem Kauf von Plan- und Messwerkzeugen sollte sich der Verbraucher daher genau einlesen und verschiedene Modelle vergleichen. Wichtig ist vor allem, das richtige Modell für die eigenen Zwecke zu finden, die sich von Verbraucher zu Verbraucher unterscheiden – dabei spielt eine Rolle, für welche Arbeiten und wie häufig das Werkzeug benutzt werden soll und ob der Verbraucher Wert auf anspruchsvolle Profitechnik legt oder sich auch mit einem Einsteigermodell zufrieden geben würde.

Mit unseren Testberichten geben wir Ihnen einen Überblick über die Angebote an Plan- und Messwerkzeugen. Wir testen für Sie Lasermessgeräte und Detektoren und nehmen die einzelnen Modelle genau unter die Lupe. Bei uns finden Sie auf Preis, Qualität und Bedienung geprüfte Plan- und Messwerkzeuge unterschiedlicher Hersteller.

Der Mann des Werkzeugs