Mannesmann M 49500 Heißluftpistole im Test

Solides Heißluftgebläse mit vier Düsen für kleines Geld

Werkzeuge aus dem Hause Mannesmann bieten eine solide Qualität und sind zudem für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. Das trifft natürlich auch auf die Mannesmann M 49500 Heißluftpistole zu. Für unter 20 Euro erhalten Sie hier ein Heißluftgebläse in Profi-Qualität, das sich nicht nur für den privaten Bereich, sondern auch für den gewerblichen Einsatz auf der Baustelle eignet.

  • 2.000 Watt Leistung
  • Zwei Temperaturbereiche wählbar
  • Mit vier verschiedenen Düsen
  • TÜV Süd GS-geprüft
  • Solide Verarbeitung

Mehr als nur heiße Luft – leistungsstarke Heißluftpistole zum Heimwerken

Bereits seit dem Jahr 1977 ist die Brüder Mannesmann Werkzeuge GmbH auf die Herstellung von Werkzeugen spezialisiert. Neben Handwerkzeugen führt das Unternehmen auch Elektrowerkzeuge für Profis und Hobby-Handwerker. Darunter fällt auch die Mannesmann M 49500 Heißluftpistole, die durch eine Leistung von 2.000 Watt überzeugen kann und eine Temperaturregelung in zwei Stufen ermöglicht. Beachtlich ist aber nicht nur die Leistung des Heißluftgebläses, sondern auch der niedrige Preis. Für unter 20 Euro erhalten die Nutzer hier ein Profi-Gerät, das sich durchaus mit hochpreisigen Modellen messen kann.

Temperaturbereiche in zwei Stufen wählbar

Die maximale Leistung der M 49500 Heißluftpistole liegt zwar bei 2.000 Watt, doch können die Temperaturbereiche in zwei Stufen gewählt werden. Bei Stufe I beträgt die Luftdurchflussmenge 300 Liter pro Minute und das Heißluftgebläse erhitzt den Luftstrom auf 350 Grad. Wählt man hingegen Stufe II liegt die Luftdurchflussmenge bei 500 Liter pro Minute und die Temperatur bei 550 Grad. Auf diese Weise lässt sich die Arbeitstemperatur optimal an den Einssatzzweck anpassen und Sie können mit der M 49500 Heißluftpistole sowohl alte Farbe entfernen, Kunststoff verbiegen, Schläuche schrumpfen oder Rohre enteisen. Auch zum Anfeuern des Grills kann das Heißluftgebläse eingesetzt werden. Die Auswahl der Temperaturstufen erfolgt direkt über den Ein- und Ausschalter.

Vier Düsen für vielfältige Nutzung

Während andere Heißluftpistolen nur eine Düse mitbringen, sind im Lieferumfang der Mannesmann M 49500 sogar vier verschiedene Aufsätze enthalten. Neben einer Breitstrahldüse, die für eine weitflächige Erhitzung sorgt, beinhaltet das Zubehör des Mannesmann Heißluftgebläses auch eine Punktdüse, für punktgenaues Erwärmen, eine Kantenschutzdüse, für den Einsatz an Fensterrahmen, sowie eine Umlenkdüse, für das Erhitzen von Schläuchen oder Rohren. Damit sind Sie für alle Einsatzmöglichkeiten optimal gerüstet und haben immer die passende Düse zur Hand.

GS-Prüfzeichen für eine sichere Nutzung

Die Mannesmann M 49500 Heißluftpistole ist vom TÜV Süd geprüft und trägt das GS-Prüfzeichen. Damit erfüllt das Heißluftgebläse alle notwendigen Sicherheitsvorschriften und die Nutzer können das Gerät ohne Bedenken nutzen.

  • Maximale Leistung 2.000 Watt
  • 2 Temperaturstufen
  • Mit vier Aufsatzdüsen
  • GS-geprüft vom TÜV Süd
  • Sehr günstiger Preis
  • Temperatur nicht stufenlos einstellbar

UVP 25,00 €

Sie sparen 40%

14,99 €

Am 10.11.2017 aktualisiert.

Unser Testurteil für den Mannesmann M 49500

Die Mannesmann M 49500 Heißluftpistole ist eines der günstigsten Modelle im Test. Für unter 20 Euro erhalten die Nutzer ein 2.000 Watt starkes Heißluftgebläse, dessen Arbeitstemperatur in zwei Stufen geregelt werden kann. Zusätzlich beinhaltet das Set auch noch vier Aufsatzdüsen. Sowohl preislich als auch qualitativ konnte die Heißluftpistole von Mannesmann in unserem Test überzeugen und eignet sich für den Hobby-Bereich und die gewerbliche Nutzung.

9/10 Punkte

Technische Daten zum Heißluftpistolen von Mannesmann

Leistungsaufnahme2.000 Watt
Luftdurchflussmenge Stufe I300 Liter pro Minute
Temperatur Stufe I350 Grad
Luftdurchflussmenge Stufe II500 Liter pro Minute
Temperatur Stufe II550 Grad

Weitere Heißluftpistolen in unseren Tests

Der Mann des Werkzeugs