Lasermessgeräte Test 2017

Lasermessgeräte von Bosch im Test machen Zollstock und Wasserwaage überflüssig. Für Punkt genaues arbeiten sind sie unverzichtbar.

Auch wenn das Lasermessgerät für viele nicht zur Grundausstattung im eigenen Werkzeugbestand gehört, so möchten diejenigen, die eines besitzen, doch nie wieder darauf verzichten. Egal, ob bei aufwendigen Reparatur- und Renovierungsarbeiten, um eben schnell ein Bild aufzuhängen oder beim Streichen – mit einem Lasermessgerät lassen sich viel Zeit und Nerven sparen. Das Lasermessgerät misst und zeigt Abstände an und projiziert je nach Modell gerade Lichtlinien an die Wand – damit kann der Verbraucher Wasserwaage und Zollstock getrost liegen lassen.

Entfernungen messen oder gerade Linien projizieren

Es gibt verschiedene Arten von Lasermessgeräten, viele vereinen jedoch gleich zwei Eigenschaften: Sie können Entfernungen messen und ersetzen die Wasserwaage, indem sie eine gerade Linie oder gar ein Kreuz projizieren, an dem sich der Verbraucher orientieren kann. Damit ist ein Lasergerät ein nützlicher Ersatz für Zollstock und Maßband. Doch wie genau misst das Gerät Entfernungen? Die Technologie, die dahinter steckt, ist eigentlich ganz einfach. Das Gerät misst die Zeit, die der Lichtstrahl braucht, um auf die gewünschte Fläche zu treffen und rechnet diese in Entfernung um. Je nachdem, welches Modell man besitzt, können so Entfernungen von wenigen Zentimetern bis zu 100 Metern ausgerechnet werden. Die Abweichungen betragen dabei höchstens wenige Millimeter. Auch als Markierungshilfe beim Streichen oder Bilderaufhängen kann ein Lasermessgerät helfen. Viele Modelle projizieren auf Wunsch lange Linien oder Lichtkreuze auf Wand oder Decke und ersetzen somit die Wasserwaage.

Worauf achten beim Kauf eines Lasermessgeräts

Jemand, der ein Haus baut oder häufiger Arbeiten zu verrichten hat, der sollte nicht auf ein Lasermessgerät verzichten, denn damit lässt sich viel Zeit sparen. Bevor man ein Lasermessgerät kauft, sollte man sich dennoch die Zeit nehmen Modelle zu vergleichen und das geeignetste Gerät für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Diese hängen zunächst vom geplanten Projekt ab, beziehungsweise wie oft und in welchem Bereich das Gerät zum Einsatz kommen wird. Während beim Hausbau gern ein Profigerät zum Einsatz kommen kann, ist diese Investition für einfachere Arbeiten nicht nötig. Die Modelle unterscheiden sich zum Beispiel in den Entfernungen, die sie messen kann. Vor allem hier sollte der Verbraucher also darauf achten, dass er ein Gerät aussucht, das die gewünschten Entfernungen überhaupt messen kann. Für einfachere Arbeiten sind bereits Lasermessgeräte zum kleinen Preis erhältlich. Insgesamt ist natürlich wichtig, dass die Abweichungen der Messungen zur tatsächlichen Entfernung nicht zu groß sind. Mehr als etwa vier Millimeter sollten diese bei einem guten Lasermessgerät nicht betragen. Auch die Bedienung kann gerade für Laien sehr wichtig sein. Ist das Gerät einfach zu bedienen? Hat es eine übersichtliche Anzeige und ein großes Display? Diese Fragen sollte der Verbraucher stellen, bevor er sich für ein bestimmtes Lasermessgerät entscheidet.

Lasermessgeräte im Test

Die Angebote an Lasermessgeräten sind zahlreich. Wir testen unterschiedliche Lasermessgeräte verschiedener Hersteller, um Ihnen eine praktische Übersicht zu bieten. Wir haben die einzelnen Lasermessgeräte genau unter die Lupe genommen und uns ihre Ausstattung, Zuverlässigkeit, Preis und Bedienung für Sie genau angeschaut. Bevor Sie sich für ein bestimmtes Lasermessgerät entscheiden, können Sie unsere Testberichte als Hilfestellung nehmen und das für Sie individuell am besten passende Lasermessgerät finden.

Der Mann des Werkzeugs