Hochdruckreiniger Test 2017

Mit einem Hochdruckreiniger der Firma Kärcher geht es dem Schmutz an den Kragen. Lesen Sie unsere Testberichte für nähere Informationen.

Der Hochdruckreiniger ist ein Arbeitsgerät, das bei einem anstehenden Frühjahrsputz nicht fehlen sollte. Ob sich Unkraut in den Ritzen der Pflastersteine in der Hofeinfahrt befindet, oder die Dachrinne oder das Mauerwerk mit Moos bewachsen ist. Mit einem Hochdruckreiniger geht es diesem lästigen Schmutz mit Hochdruck an den Kragen. Ein Hochdruckreiniger kann überall dort zum Einsatz kommen, wo ein alternatives Reinigungsgerät wie ein Dampfreiniger, eine Kehrmaschine oder ein Nass- und Trockensauger an ihre Grenzen stoßen.

Ein moderner Hochdruckreiniger ist flexibel anwendbar. Ob ein einfaches Modell für den Privathaushalt und den Garten oder ein vielseitiges Multitalent für den professionellen Einsatz, für jeden Einsatzbereich gibt es das passende Gerät.

Funktionsweise eines Hochdruckreinigers

Während einige Hochdruckreiniger über einen Wassertank verfügen, in den Wasser und unter Umständen auch Reinigungsmittel eingefüllt werden können, gibt es auch viele Modelle mit einem Anschluss für einen Wasserschlauch für eine direkte Wasserzufuhr aus dem Wasserhahn. Über eine Düse wird das Wasser schließlich zielgerichtet auf die gewünschte Fläche gesprüht. Sowohl Unkraut als auch Moos und anderer Schmutz werden durch die enorm hohe Kraft, mit der die Flüssigkeit auf die Fläche gestrahlt wird, sofort gelöst.

Im Inneren eines Hochdruckreinigers befinden sich in der Regel ein elektrischer Antriebsmotor und eine Hochdruckpumpe sowie ein Tank zum Einfüllen von Reinigern. Außerdem verfügen Hochdruckreiniger über eine Handpistole, meist mit Lanze, einen Hochdruckschlauch und eine Hochdruckdüse. Während herkömmliche  Hochdruckreiniger lediglich mit Druck arbeiten, verfügen einige Modelle auch über ein Heizelement. Mittels einer Kolbenpumpe wird das Wasser auf einen hohen Druck gebracht und in einem harten Strahl aus der Hochdruckdüse abgegeben.

Hinweis: Durch die Zuschaltung von Hitze werden Flächen noch besser von hartnäckigem Schmutz befreit. Reinigungsmittel können diesen Effekt noch einmal verstärken.

Wichtige Artikelmerkmale

Bei einem Hochdruckreiniger ist die Leistung abhängig von einem richtigen Verhältnis zwischen Druck und Wasser-Zulaufmenge. Deshalb spielt vor allem die Kraft des Motors eine entscheidende Rolle. Damit empfindliche Oberflächen nicht beschädigt werden, sollte ein Hochdruckreiniger außerdem über eine Druckregulierung verfügen. Durch eine Schlauchtrommel und eine Antidrill-Vorrichtung wird die Arbeit mit diesem Reinigungswerkzeug noch einmal deutlich erleichtert. Dabei sollte zudem auch darauf geachtet werden, dass der Hochdruckschlauch eine ausreichende Länge hat.

Hochdruckreiniger im Test – darauf sollte man achten

Mittels passendem Zubehör kann der Hochdruckreiniger optimal an das entsprechende Einsatzgebiet angepasst werden. So hat jeder Hochdruckreiniger durch sein verfügbares Zubehör die verschiedensten Funktionen, welche es vor dem Kauf eines solchen Gerätes entsprechend den eigenen Anforderungen entsprechend einzugrenzen gilt. Daher sollte man beim Kauf eines Hochdruckreinigers unbedingt auch auf das im Lieferumfang enthaltene Zubehör achten.

Besonders beliebt ist etwa solches Zubehör wie eine Dreckfräse oder eine Reinigungsbürste. Ebenfalls beim Kauf darauf achten sollte man, ob für die Sprühlanze eventuell entsprechende Verlängerungsstücke hinzugekauft werden können. Denn häufig ist die Lanze recht kurz.

Vor allem Heimwerkern fällt es häufig schwer, in der breiten Masse der Angebote den richtigen Hochdruckreiniger zu finden. Deshalb haben wir es uns als unabhängige Produkttester zur Aufgabe gemacht, einige Hochdruckreiniger mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei unseren Tests achten wir nicht nur auf die Verarbeitung, sondern prüfen das Gerät ganzheitlich.

Der Mann des Werkzeugs