Fenstersauger Test 2017

Immer streifenfrei saubere Fenster mit einem Fenstersauger von Leifheit, Kärcher und Co. in unserer kritischen Bewertung.

Fenster putzen gehört für die wenigsten zu einer Lieblingsbeschäftigung. Dies liegt meist nicht daran, dass Putzen ohnehin nicht gern gemacht wird, sondern vor allem daran, dass Fensterputzen sich häufig als gar nicht so einfach herausstellt. Fenster effektiv zu putzen und dabei keine Streifen zu hinterlassen erfordert meist viel Zeit und Nerven. Diese kann man sich allerdings sparen, indem man einen Fenstersauger anschafft. Während diese Geräte in Firmen und Büros unerlässlich sind, kann sich ein Einsteigergerät auch für den normalen Haushalt lohnen, denn damit ist das Fenster putzen in mindestens der Hälfte der Zeit erledigt und das gründlicher als per Hand.

So funktioniert ein Fenstersauger

Im Prinzip funktioniert der Fenstersauger ähnlich wie ein Fensterabzieher. Aber ein Fenstersauger ist noch gründlicher als der herkömmliche Abzieher, denn das Schmutzwasser wird mit diesem einfach von der Glasfläche gesaugt und landet im integrierten Schmutzwasserbehälter. Durch die Saugkraft werden die Fenster gründlicher und streifenfrei gereinigt. Mit den meisten Fenstersaugern gelangt man außerdem meistens problemlos auch in die Ecken des Fensters. Nicht nur Fenster, sondern auch Spiegel, Duschkabinen, Glastische und weitere Flächen können mit einem Fenstersauger gründlich gereinigt werden.

Verschiedene Modelle

Der Kunde hat die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Modellen an Fenstersaugern. So kann er sich zum Beispiel zwischen Fenstersaugern, die mit Akku betrieben werden und Fenstersaugern, die   ein Kabel haben, entscheiden. Auch gibt es Fenstersauger, die mithilfe von Teleskopstangen vor allem zum Reinigen großer Flächen und Dachfenstern konzipiert sind. Auch die Leistung, Größe und Gewicht der einzelnen Modelle, sowie natürlich der Preis können sich zum Teil stark unterscheiden.

Worauf achten beim Kauf eines Fenstersaugers

Wer sich dazu entschieden hat, einen Fenstersauger zu kaufen, der wird mit effektiverem Putzen, das Zeit und Nerven spart, belohnt. Vor dem Kauf eines Fenstersaugers sollten jedoch ein paar Kriterien in Augenschein genommen werden, denn so wie sich die Modelle in Ausstattung und Größe unterscheiden, gibt es auch einige Qualitätsunterschiede. Für welches Modell sich der Verbraucher entscheidet, hängt letztendlich auch von den eigenen Ansprüchen ab. Genauer anschauen sollte sich der Kunde die Größe des Wasserbehälters und die Akkulaufzeit – je nachdem, wie viele Fenster geputzt werden sollen. Für einen normalen Haushalt reichen manchmal auch kürzere Akkulaufzeiten und kleine Wasserbehälter aus. Handelt es sich um ein ganzes Haus, sind eine längere Laufzeit und die Möglichkeit mehr Schmutzwasser aufzufangen jedoch häufig sehr hilfreich. Auch Größe und Gewicht des Fenstersaugers spielen eine Rolle, schließlich wird das Gerät längere Zeit in der Hand gehalten. Nicht zuletzt ist natürlich auch der Preis ein wichtiges Kriterium bei der Kaufentscheidung.

Fenstersauger im Test

Die Angebotsvielfalt an Fenstersaugern ist groß, sodass sich der Kunde häufig nicht zwischen all den verschiedenen Modellen, Preisen und Ausstattungen zurechtfindet. Damit Sie sich bei der Wahl zum richtigen Fenstersauger besser zurechtfinden, haben wir verschiedene Modelle verschiedener Hersteller für Sie getestet. Bei unseren Tests spielen unterschiedliche Kriterien, von Größe über Leistung bis zum Preis eine Rolle. Somit präsentieren wir Ihnen einen unverbindlichen Überblick mit allen für Sie wichtigen Funktionen und Sie können sich bequem für ein Modell entscheiden, dass Ihren Bedürfnissen am meisten gerecht wird.

Der Mann des Werkzeugs